Bibliothek 2016-11-18T11:34:08+00:00

Bi­blio­thek des Lehr­stuhls

Nutzung, Recherche und Wochenendausleihe

Es han­delt sich um eine Prä­senz­bi­blio­thek. Für Doktoranden und Studierende insbesondere während der Schwerpunkt-Seminararbeit, bieten wir nach Absprache und Möglichkeit eine Wochenendausleihe an. Die Bi­blio­thek nimmt am KUG-Sys­tem der Uni­ver­si­täts- und Stadt­bi­blio­thek teil. Öffnungszeiten: Mo.-Do von 9-13 Uhr. Für die Buchausleihe bitte im Sekretariat melden (Container C1, Raum 214).

. Katalogsuche in der Bi­blio­thek des Lehr­stuhls

Bestand

Die Bi­blio­thek des Lehr­stuhls für Bür­ger­lich­es Recht und Rechts­theo­rie um­fasst zur­zeit ca. 2500 Werke. Sie wird kon­ti­nu­ier­lich er­wei­tert. Sammelschwerpunkte der Bibliothek bilden die Rechtstheorie mit ihren nachbarwissenschaftlichen Bezügen (insb. Soziologie, Philosophie, Wirtschafts- und Medientheorie, Governanceforschung) sowie aus den dogmatischen Fächern das bürgerliche Recht, das Immaterialgüter- und das Wettbewerbsrecht. Für relevante Anschaffungsvorschläge – insbesondere von an der Fakultät bislang nicht verfügbaren Titeln – in den Kerngebieten unserer Bibliothek sind wir jederzeit offen und dankbar.

Hilfreiche Recherche-Tools

EUI Library
Die Bibliothek des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz ist eine der am besten ausgestatteten Bibliotheken im Bereich Social Sciences. Ihr Katalog umfasst nicht nur die eigenen Print-Bestände, sondern zahlreiche ePublikationen sowie die am EUI selbst herausgegebenen Forschungsergebnisse und Working Papers, deren Themen natürlich EU-bezogen und häufig interdisziplinär sind. Ein Blick in den Katalog lohnt sich.

OpenAire
The European Open Science Cloud for Research
Online-Platform der Europäischen Kommission für offen zugängliche bibliographische Einträge. Search inside…

OPAC
Online Public Access Catalogue
Fast jede größere Universitäts-Bibliothek hat die Daten ihrer Bestände mittlerweile in online abrufbaren Katalogen (OPACs) eingespeist, denen häufig auch Volltexte anhängen. Als Beispiel seien hier die Kataloge der Uni Bonn, Uni Düsseldorf und Uni Münster genannt.