Aktuelles Semester 2018-10-12T09:34:45+00:00

Lehrveranstaltungen des WS 2018 – Prof. Dr. Dan Wielsch

Termin: Mi, 10.00 – 13.00 Uhr, Hörsaal A2 (Hörsaalgebäude)

Die Veranstaltung knüpft an die im Grundstudium erworbenen dogmatischen Kenntnisse an. Während diese in den bereichsspezifischen Vorlesungen jedoch meist isoliert dargestellt werden, steht nun das Zusammenspiel der einzelnen Rechtsinstitute bei der Lösung von Fällen im Mittelpunkt. Thematisch werden alle fünf Bücher des BGB abgedeckt, wobei die Schwerpunkte auf dem Schuld- und Sachenrecht liegen.
Das Konzept der Übung baut auf der Fähigkeit zum informierten Rechtsgespräch in den einzelnen Terminen auf. Es ist deswegen unerlässlich, die Themen in Eigenarbeit vorzubereiten, damit in den einzelnen Terminen der Veranstaltung auch wirklich geübt werden kann.
Das obligatorische Leseprogramm enthält zu jedem Übungstermin jeweils Leitentscheidungen der Rechtsprechung, einen Überblicksaufsatz zur Einführung in das Themengebiet sowie Hinweise auf systematische Darstellungen in Lehrbüchern. Wir haben Ihnen die Begleitmaterialien zur Übung bereits zusammengestellt. Sie können diese in digitaler Form vollumfänglich über Ilias ab dem 01.10.2018 abrufen.

Der Zugriff auf die Materialien erfordert eine Anmeldung zur Übung in Ilias. Treten Sie bitte dort dem Kurs „Übung im Zivilrecht“ bei.

Termin: Mo, 16.00 – 17.30 Uhr, Hörsaal VIIa (Hauptgebäude)

Facebook und Hassbotschaften, Trump und fake news, Böhmermann und Schmähkritik und das Recht auf Vergessenwerden. Diese und viele weitere Themen finden in den Medien statt und werden von weiten Teilen der Gesellschaft diskutiert. In der Rechtswissenschaft können die zugrundeliegenden Fragestellungen und Probleme insbesondere im Medienrecht verortet werden. Dabei handelt es sich um eine Querschnittmaterie. Bedeutung können in diesem Rechtsgebiet alle Rechtsnormen erhalten, die medienspezifische Sachverhalte betreffen. Die Spannbreite reicht von deliktischen Ansprüchen im BGB über das Presserecht bis hin zum Verfassungsrecht. Zentral ist die Kollision der sog. Kommunikationsgrundrechte mit dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht.

Die Funktion der Medien ist vielfältig. Sie tragen nicht nur zur Entwicklung von Kultur und der Vermittlung von Meinungen bei, sondern sind auch als Wirtschaftsfaktor von Bedeutung. Vor allem stellen sie Öffentlichkeit her. Alle diese Funktionen sind von der Digitalisierung grundlegend betroffen. Wirtschaft und Politik geraten unter einen enormen Innovations- und Anpassungsdruck. Fake news und sog. Filterblasen kommen als Herausforderungen hinzu. Die rechtliche Auseinandersetzung mit medienspezifischen Fragen wird in der Gesellschaft immer wichtiger. Dazu möchte die Veranstaltung Grundkenntnisse verschaffen. Vor allem werden zentrale Gerichtsentscheidungen besprochen. Die Prüfungsleistung besteht aus einer Abschlussklausur.
Die Vorlesung richtet sich an alle, die Interesse an aktuellen Entwicklungen im Bereich der Medien haben und diese aus rechtlicher Perspektive diskutieren und einordnen wollen. Grundkenntnisse im Delikts- und Verfassungsrecht sollten vorhanden sein. Eine Vorschriftensammlung mit den relevanten Gesetzestexten ist für die gesamte Veranstaltung erforderlich.

Literaturhinweise:
Fechner/Mayer (Hrsg.), Medienrecht – Vorschriftensammlung, 14. Aufl. 2018; Beck‘sche Textausgaben, Urheber- und Medienrecht, 1. Aufl. 2016; Fechner, Medienrecht: Lehrbuch des gesamten Medienrechts, 19. Aufl. 2018; Beater, Medienrecht, 2. Aufl. 2016; Petersen, Medienrecht, 5. Aufl. 2010; Peifer, Übungen im Medienrecht, 3. Aufl. 2017; Fechner, Entscheidungen zum Medienrecht, 3. Aufl. 2018; Fechner/Pelz, Kurzfälle zum Medienrecht, 1. Aufl. 2018

Lehrveranstaltungen des WS 2018 – Moritz Regenstein

Termin: Mi, 12.00 – 13.30 Uhr, Raum S 57 (Philosophikum), Beginn 17.10.2018

Lehrveranstaltungen des WS 2018 – Lisa Schöddert

Termin: Mi, 16.00 – 17.30 Uhr oder Mi, 17.45 – 19.15 Uhr, S 66 (Philosophikum)

Aktuelle Studieninformationen

Seminar: Das Politische des Rechts. Zur Rechtskritik von Rudolf Wiethölter.

Professor Dr. Wielsch veranstaltet im kommenden Wintersemester gemeinsam mit Professor Dr. Zabel (Universität Bonn) das Seminar  „Das Politische des Rechts. Zur Rechtskritik von Rudolf Wiethölter.”

Die Veranstaltung ist anrechenbar als Vorbereitungsseminar, wahlbereichsklausurersetzendes Seminar in allen Schwerpunktbereichen oder als Doktorandenseminar. Sie ist darüber hinaus offen für alle Interessierten. Nähere Informationen sind der Ankündigung zu entnehmen:

02.10.2018|

Rückgabe der Klausuren im Familien- und Erbrecht

Die Klausuren der Vorlesung im Familien- und Erbrecht des Sommersemesters 2018 können ab sofort im Sekretariat des Lehrstuhls zu den dortigen Öffnungszeiten (siehe Kontakt) abgeholt werden.

03.09.2018|

Passwörter für Veranstaltungen

Passwörter für Veranstaltungen des Lehrstuhls werden grundsätzlich nur innerhalb der Veranstaltung herausgegeben. Sie werden daher nicht per E-Mail mitgeteilt.

17.04.2018|

Rückgabe Klausuren Einführung in die Rechtstheorie

Die Klausuren der Vorlesung Einführung in die Rechtstheorie des Wintersemesters 2017/18 können ab sofort im Sekretariat des Lehrstuhls zu den dortigen Öffnungszeiten abgeholt werden. (Siehe Kontakt)

08.03.2018|

Rückgabe Klausuren Übung im Zivilrecht, Termin 2

Die Klausuren der Übung im Zivilrecht (Termin 2) des Wintersemesters 2017/18 liegen ab sofort zur Abholung im Eingangsbereich des Juristischen Seminars aus. Es wird darum gebeten, die Klausuren beider Termine getrennt zu halten.

01.03.2018|